Supremesurf Stories: Verliebt in Taiba

Supremesurf Taiba Kite

Goldener Oktober hin oder her – manchmal will man einfach nur weg aus der Kälte und irgendwo hin, wo es richtig warm ist. Wo ist es denn so richtig warm? Zum Beispiel in Brasilien! Dass es dort auch noch Weltklassespots zum Kiten gibt, trifft sich ja wunderbar.

Kein Wunder also, dass wir regelmäßig nach Brasilien geflogen sind, um dort die krasseste Zeit fernab vom deutschen Winter zu haben. Der Ort mit dem wunderschönen Namen Taiba hat uns so verzaubert, dass zwei von uns einen Standort ihrer Surfschule dorthin verlegt haben. Aber dazu später mehr!

Taiba ist weltweit beliebt bei Kitesurfern und wir haben schnell verstanden, warum das so ist. Unglaublich warmes Wasser und natürlich das warme Klima sorgen für Sessions in Boardshorts. Den Neo kann man also gleich in Deutschland lassen. Fürs Riff sind dünne Neopren Boots zu empfehlen, ansonsten reichen Dir eine Boardshorts, ein T-Shirt und genug Sonnencreme!

Supremesurf Brasilien Taiba Kite Sunset

Im Flachwasserrevier sorgt perfekter Wind für optimale Bedingungen zum Freestylen. Abgesehen vom Flachwasserrevier gibt es noch den Taiba Secret Spot 1+2. Hier hatten wir besonders bei Low Tide immer Spaß, wenn es richtig fett wurde. Hier brach eine kleine, geile Welle für diejenigen, die sich den Weg zu den Secret Spots gemacht haben. Was nimmt man eigentlich mit für eine Session in Taiba? Wir waren bestens versorgt mit Material von Duotone, North, Slingshot und Core!

Supremesurf Danilo Brasilien Kite Buggy

Danilo und Claas waren von dem Spot dann so begeistert, dass sie in Taiba eine Surfschule hochgezogen haben. Check mal Letsgokite aus, wenn du Bock auf eine geile Zeit hast!

Wir sind alle ganz heiß drauf, wieder nach Taiba zu fliegen. Du auch? Nächste Woche erzählen wir noch mehr über diesen besonderen Ort.