Wing-Foil

Alles, was Du zum Wingfoilen wissen musst

Wingfoilen ist eine ganz neue Wassersportart, die eine Kombination aus Kitesurfen, Windsurfen, Surfen und Foilen bildet. Den Wing gab es bereits länger auf dem Markt, aber erst durch das Foil kam der richtige Durchbruch. Seit 2019 sind Wingfoiler und Wingsurfer bei den Surf Spots zu sehen.

Richtig praktisch: der Wing selbst ist kein reines Wasserspielzeug! Auch an Land kannst Du mit Longboards, Inline-Skates oder dem Snowboard richtig Spaß haben!

Wir erklären Dir alle Begriffe rund ums Wingfoilen und verraten, warum dieser Sport so viel Spaß macht. Lets go!

Wingfoilen, Wingsurfen, Wingen oder Foilen?

Bei den Begrifflichkeiten verliert man schnell mal den Überblick. Da der Sport noch relativ neu in der Welt ist, müssen sich Begriffe erst noch etablieren. Dadurch wird es in nächster Zeit sicherlich noch so Wortneuschöpfungen kommen. Aktuell machst Du hiermit nichts falsch:

Wingfoilen - Mit der Kombination aus Wing und Foil Board in einem Flachwassergebiet fahren
Wingsurfen - Mit der Kombination aus Wing und Foil Board in der Welle surfen

Wingfoilen: Was ist ein Wing?

Fangen wir mal mit den Basics an: Der Wing ist eine der jüngsten Innovationen im Surfsport. Er ähnelt optisch einem Windsurfsegel, hat aber technisch mehr mit einem Kite zu tun. Der Wing musst genau wie die meisten Kites auch aufgepumpt werden.

An der Fronttube und am Mittelstrout sind mehrere Handles verteilt, damit Du den Wing in allen möglichen Positionen halten kannst.

Wing kaufen: Welche Wing Größe brauche ich?

Die Größe Deines Wing solltest Du von den Windverhältnissen, Deinem persönlichen Können und Deinem Körpergewicht abhängig machen. Für Anfänger empfehlen wir Wings in einer Größe von 4 bis 6 m2. Als Fortgeschrittener und bei mehr Wind brauchst Du einen kleineren Wing.

Wings sind erhältlich in Größen zwischen 2,2 m2 und 7 m2. Bei den Herstellerangaben findest Du eine gute Einschätzung, für welches Windfenster die Wings geeignet sind. Du bist Dir noch unsicher, welche Größe Dein Wing haben sollte? Buche hier direkt Deine persönliche Live-Beratung.

Welches Wingfoil Board brauche ich?

Als Anfänger wählst Du am Anfang am besten ein größeres Board. Damit lernen sich die Grundlagen einfach besser. Die Größe hängt am Ende natürlich von Deinem Körpergewicht ab, wir empfehlen grundsätzlich Wingfoil Boards mit 130 - 150 Litern Volumen für den Einstieg.

Für Fortgeschrittene sind dann kleinere Boards zum Wingfoilen interessant. Je kleiner das Board ist, desto wendiger verhält es sich auf dem Wasser.

Welches Foil brauche ich zum Wingfoilen?

Auf dem Markt sind Foils speziell zum Wingfoilen erhältlich. Größter Unterschied zum Kitefoilen: beim Wingfoilen wird ein größerer Frontwing verwendet. Je nach Gewicht und Skill Level liegt der Front Wing beim Wingfoilen zwischen 1500 und 2000 cm2. Ab einem Körpergewicht empfehlen wir einen Frontwing mit 2500 cm2.

Einsteigern empfehlen wir einen Front Wing mit einer "Low Aspect Ratio". Fortgeschrittene haben mit einem "High Aspect Ratio" Front Wing mehr Spaß.

Der zweite große Unterschied zu Foils zum Kitefoilen liegt in der Länge des Mastes. Beim Wingfoilen werden in der Regel kürzere Masten zwischen 70 und 90 Zentimeter verwendet.

Wingfoilen lernen

Du willst Wingfoilen lernen? Klasse! In unserer Surfschule bieten wir Dir Kurse zum Wingfoilen lernen in den schönsten Gewässern unserer Heimat an. Du bist bereits Windsurfer oder Kitesurfer? Dann wird Dir der Einstieg leichter fallen, aber auch als totaler Neuling im Wassersport ist Wingfoilen leicht zu erlernen.

Die Vorteile vom Wingfoilen liegen auf der Hand: Du hast wenig und leichtes Equipment, das in einen Rucksack passt. Du brauchst beim Einstieg keine zweite Person zum Starten. Du kannst bereits bei Leichtwind (ab 10 Knoten) Wingfoilen.