perfekte  neos für jede situation

xcel, O'Neill, Billabong,
ripcurl, mystic und viele mehr

direkt zu den neos

PERFEKTE NEOS FÜR JEDEN SPORT

XCEL, BILLABONG, MYSTIC, RIPCURL UVM

zu den NEOS

NEOPREN

Finde Deinen perfekten Neoprenanzug. Wind oder Wellen, im schönsten Sommer oder im stürmischen Winter - Dein Neo macht jede Session zum Erfolg. Egal bei welchem Wetter! Von Stand Up Paddeln, Kiten bis Windsurfen ist für jeden Wassersport der Neopren elementar. Ein toller Neo hält Dich besonders warm, ist flexibel und leicht anzuziehen.
Unter den verschiedenen Modellen findet sich der richtige Begleiter für Deinen Sport. Denke beim Anprobieren daran – Falten sind der Feind! Dein Neoprenanzug muss wie eine zweite Haut sitzen. Zu viel Material, Falten oder Luft am Rücken minimieren die wärmende Wirkung.
Garantiert die richtige Größe, findest Du mit unserem Größenguide.
Wähle aus den aktuellen Modellen von O’Neill, XCEL und mehr – Dein neuer Neoprenanzug ist nicht mehr weit.

Noch unsicher?
hier gibt es wertvolle infos zum Thema neopren

Wie muss ein Neoprenanzug sitzen?

Dein Neoprenanzug muss überall eng anliegen. Hast Du das Gefühl er ist zu klein, ist es genau richtig! Das Material weitet sich mit der Zeit, ähnlich wie bei einer neuen Jeans. Wirft Dein Neopren Falten an den Achseln, Knien oder Armen oder hast Du viel Luft am Rücken, sind das Zeichen dafür, dass Dein Neo zu groß ist.

Welche Größe brauche ich im Neoprenanzug?

Für einen allgemeinen Überblick, kannst Du dich an den Größen von unserem Team orientieren. Schwankst Du zwischen zwei Größen, nimm lieber die kleinere da sich der Neoprenanzug noch weitet.


Wofür steht das „T“?
Das „T“ steht für Tall. Tall-Größen sind ideal für Menschen die sehr groß und trotzdem schlank sind. Eine MT besitzt die gleiche Breite wie eine M, hat aber die Länge einer L.

Wofür steht das „S“?
Das „S“ steht für Small. Small-Größen sind ideal für kleinere und breite Menschen. Eine MS besitzt die gleiche Breite wie eine M, hat aber die Länge einer S.

Männer

Martin
175cm - 70kg

S
Eike
180cm - 77kg
ST
JEFF
173cm - 75kg
M
Felix
185cm - 75kg
MT
Hannes
190cm - 95kg
L

Frauen

Sassi
160cm - 55kg

XS
Lisa
167cm - 60kg
S
Kathrin
167cm - 65kg
M
Anna
173cm - 70kg
L

Wie reinige ich meinen Neoprenanzug?

Dein Neo ist pflegeleicht! Nach dem Surfen, spüle ihn in klarem Wasser aus und lege ihn zum Trocknen auf den Wäscheständer, vorzugsweise im Schatten. Hänge den Neo nicht nass an den Schultern auf.  Durch das Gewicht des Wassers verzieht sich die Passform. Beginnt Dein Neo zu muffeln, spendier ihm eine Runde Wetsuit Cleaner. Einfach im Eimer einweichen und ausspülen. Neoprenanzüge mögen keine Waschmaschinen. 

Was ist der Unterschied zwischen 100€ und 500€ Neoprenanzügen?

Die verschiedenen Preisklassen werden beim Neopren durch Faktoren wie Materialstärke, Nahtverarbeitung, Flexibilität und Wärmeisolierung bestimmt. Je preisintensiver der Neo ist, desto langlebiger werden die Anzüge. Ein 3mm Neopren kostet weniger als ein 5mm Neopren.

Günstige Modelle sind eine solide Sache, gerade wenn Du Dir noch nicht sicher bist wie oft du den Sport, zum Beispiel Kiten, machen wirst.
Im Vergleich zum 200-300€ Segment sind sie aber weniger beweglich, bieten Dir einen geringeren Komfort und haben innen eine geringere Thermoisolierung. Wenn Du Deinen Neo häufig brauchst, ist es sinnvoll hier lieber etwas mehr zu investieren.
 Neoprenanzüge, die im oberen Preissegment liegen, sind wie der Porsche unter den Autos. Versiegelte Nähte, noch bessere Thermoisolierung und die größtmögliche Bewegungsfreiheit. Diese Neoprenanzüge bieten Dir die beste Performance. Surfst Du häufig oder unter besonderes harten Bedingungen sind diese Anzüge die erste Wahl.

Welche Neoprendicke brauche ich?

Mit der richtigen Neopren Stärke, wird die Zeit auf dem und im Wasser noch schöner! Ist Dein Neopren zu dünn, kühlst du schneller aus. Auch zu warm und damit Überhitzen, ist nicht schön! Beides schränkt Deine Leistungsfähigkeit stark ein.

Beim Kitesurfen und Windsurfen befindest Du dich (im besten Fall ;) ) die meiste Zeit auf dem Wasser, bist aber immer Wind und Wetter ausgesetzt. Die empfohlene Neopren Stärke unterscheidet sich etwas zum Wellenreiten. Beim Wellenreiten kann Dein Anzug lieber etwas dicker sein, achte aber besonders auf eine gute Beweglichkeit. Beim Stand Up Paddeln hingegen sind dünnere Materialien um 3mm oder im Winter Trockenanzüge besser, weil sie Dir mehr Bewegungsfreiheit bieten.

Wasser-
temperatur
NeoprenstärkeUnsere Favoriten
< 7° C6/5 mm oder 6/4 mm Fullsuit mit Haube, Neoprenschuhe, Handschuhe und UnterzieherManera Magma Meteor Hooded 5/4/3 mm
7-13° C5/4 mm Fullsuit mit Haube, Handschuhe und BootsManera Seafarer WMS 5/3mm
12-15° C4/3 mm oder 5/4 mm FullsuitMystic Diva Fullsuit 4/3 mm
15-20 °C3/2 mm Fullsuit O’Neill Reactor 3/2 mm 
20-23° C2mm Shorty ION Muse Shorty
> 25° CLycra oder RashguardLycras und Neopren – Tops findest Du hier.

Wie ziehe ich einen Neoprenanzug an?

Safety first: Lass Dir Zeit und ziehe niemals mit Gewalt am Neo.
 Starte entspannt und krempel den Neo um, fang mit den Beinen an, wie beim Kniestrümpfe anziehen. Achte auf die richtige Position der Kniepads.


Glätte vorsichtig die Falten in den Beinen und bring den Neo hoch bis zur Brust, im Schritt sollte er eng anliegen. Vermeide es, mit den Fingernägeln zu ziehen und achte auf Schmuck.


Head and shoulders... starte beim Frontzip oder Zipless mit dem linken Arm, richte das Material wieder bis alles schick sitzt und bring erst im Anschluss die Schulter hoch. Rechts das Gleiche. Dann nur noch Kopfteil rüber und Reißverschluss zu.

Was sagt die Verarbeitung der Nähte?

Flatlock – Naht: Zwei Neoprenelemente werden eng über einander gelegt und vernäht. Diese Naht ist sehr langlebig, aber wasserdurchlässig.

Glued Blinded Stitched (GBS): Wie der Name schon sagt, wird hier das Neopren erst verklebt und im Anschluss besonders vernäht. Die Naht durchdringt dabei nicht das komplette Neopren durch wie beim Flatlock, sondern macht quasi bei der Hälfte halt. Die Naht ist wasserundurchlässig und somit wärmer. Sie ist allerdings empfindlicher und kann eher Schäden bekommen.

Getapte und versiegelte Nähte: Auf Basis des GBS Verfahrens, werden hier die Nähte von innen mit einem Tape verklebt, wodurch die Nähte weniger scheuern können und robuster werden. Von außen kann dann noch flüssiger Kleber aufgetragen werden.