Dein sup abenteuer - finde alles was du brauchst

Die neuen SUPs der Saison

Red Paddle,
Starbord, Fanatic uvm

direkt zu den boards

DIE 2020ER
BOARDS SIND DA!

RED PADDLE,
STARBORD, FANATIC UVM

zu den boards

Wir lieben SUP

Die Sonne im Gesicht, um Dich herum tolle Natur und Stück für Stück paddelst Du Dich in die Arme der Entschleunigung – geht’s eigentlich noch schöner!?
 Schon längst sind Wellen oder Wind kein Muss mehr, um Spaß auf dem Wasser zu haben.
Alles was Du brauchst ist Dein Paddle und ein Board. Stand Up Paddeln oder kurz SUP ist der ideale Sport, um Dich mit dem Element Wasser vertraut zu machen. Mit einem langen Paddel bewegst Du Dich stehend auf einem großen Surfboard vorwärts. Spielend stärkst du den gesamten Körper. Ein toller Mix aus Spaß, Natur und Fitness.

Bis jetzt hast Du den chilligen Sport nur von Land beobachtet? Lass uns zusammen das perfekte Board und Paddel für Dich finden und schon schipperst Du gemütlich Richtung Sonne. 

Dir kribbelt es schon in den Fingern und Du hast richtig Bock, Stand Up Paddeln zu lernen?
Dann schau mal bei unseren Lieblingssurfschulen vorbei - Supremesurf Bus in Saal, Supremesurf Beachhouse in Warnemünde und Kitesurfschule in Pepelow.

PS: Wir sind ein Pro-Shop von Red Paddle - bei uns gibt's also nur das Beste für euch!

Noch unsicher?
hier gibt es wertvolle infos zum Stand UP paddeln

Stand Up Paddle Boards für Anfänger

Für Deinen Einstieg beim Stand Up Paddeln eigenen sich am besten Allround Stand Up Paddle Boards. Ihr Einsatzgebiet ist breitgefächert und mit ihrer breiten Standfläche, den rundlichen Kanten und der direkten Lenkung sind sie ideal für Beginner. Mit den kleinen Finnen hast Du eine hohe Standsicherheit, so wird es auch bei kleinen Wellen nicht allzu wackelig. Allround Boards können auch prima von Kids genutzt werden.


Entscheidest Du Dich für ein weiteres Paddel oder ein einzelnes Board, ist Carbon sehr empfehlenswert. Es ist stabil, leicht und hat Flex. Aluminium-Paddle sind schwerer und verbiegen schnell.

Stand Up Paddle Boards für Kinder

Auch für die Kleinsten gibt es schon Bretter, die die Welt bedeuten – Generell sind Allround SUP Boards für Kids eine super Sache! Durch die breite Standfläche und die direkte Lenkung sind sie easy zu händeln. Kleinere Boards zwischen 9‘8 und 10‘4 funktionieren super. Der Vorteil: Diese Boards können auch Frauen super mitbenutzen!

Allround Stand Up Paddle Boards

Der Name verrät schon alles: Allround SUP’s sind vielseitig einsetzbar. Ob kurze Touren auf dem See, der Warnow oder entspanntes SUP-Yoga – Das Board kanns einfach. Klassische Allrounder liegen in der Größe zwischen 9‘8 und 10‘8 Fuß (2,80 - 3,2 Meter). 

Was ist nun der Unterschied zum Tourer? Ganz einfach: Der Shape ist viel rundlicher, die weicheren Kanten, eine abgerundete Nose und eine breie Standfläche. Und es wird noch besser für Deinen Einstieg: Die drei kleinen Finnen geben dem Allround SUP eine hohe Standsicherheit und verzeihen Dir auch den ein oder anderen kleinen Fahrfehler.
Fazit: Als Einsteiger das ideale Board, um Deine Skills immer weiter auszubauen!

Touring Stand Up Paddle Boards

Touring Boards sind unsere absoluten Lieblinge, wenn es um schnelle, lange Touren geht. Das Board hat eine lange und schlanke Form mit einer großen Finne.

Deine Vorteile beim Touring Stand Up Paddle Board: 
„Länge läuft“ – Je größer das Board ist, desto leichter lässt es sich auf dem Wasser vorwärts bewegen mit einem guten Geradeauslauf. Paddelbewegungen werden so effektiver und leichter umgesetzt. 


Touring vs. Allrounder: Im Vergleich zum Allrounder hat das Touring Board eine kleinere Standfläche, wodurch es am Anfang etwas wackeliger ist. Aber kein Ding Du wirst dich nach wenigen Metern dran gewöhnen. Durch den Shape ist das Touring Board in Manövern etwas träge. 
Tourer sind ideal um auf der Flüssen zu paddeln. Durch den chilligen Geradeauslauf kannst du schnell eine lange Strecke zurücklegen. Mit dem Allrounder hingegen ist es easy mal eine Welle zu surfen. Außerdem können nach unseren Erfahrungen die jüngeren SUP’er und die Damen unter uns leichter damit paddeln.

Welche Größe sollte mein SUP haben?

Die Größe Deines Stand Up Paddle Boards richtet sich nach dem Einsatzbereich und dem Gewicht des Paddlers. Anhand der Größe und dem Shape kannst Du den Einsatzbereiche ermitteln. Beachte auch die Gewichtsangaben der Hersteller. Die Größe wird in Fuß angegeben und die Breite in Zoll.


Größe in FußEinsatzgebietPaddler
~ 8‘6Welle oder als Kinder BoardsKinder, Erwachsene die in die Welle gehen wollen
~ 9‘8Allrounder, WelleFrauen, Kinder
10‘2-10‘6AllrounderFrauen, Familien, Kinder
~ 10‘8AllrounderFrauen, Männer
11‘0-11‘3TouringFrauen
12‘6-13‘6TouringMänner, mehrere Personen

Stand Up Paddle günstig, teuer oder gebraucht kaufen?

Der Preis ist heiß: Beim Stand Up Paddeln ist von günstig bis teuer alles dabei. Mit unserem Guide findest Du Licht im Preisjungle.

 Günstige SUPs bis 500€ sehen genauso aus wie Premium Boards und haben häufig viel Zubehör dabei. Wenn Du im Sport erstmal einen Einblick bekommen willst oder das Board selten nutzt, ist das sicher eine gute Variante oder Du leihst Dir ein Premium SUP bei uns aus. Los gehts ab 19€. 
Günstige SUPs sind nicht für die Ewigkeit! Durch die mindere Qualität ist das Board nicht platt wie eine Flunder sondern eher krumm wie eine Banane. Das mindert Dein Fahrerlebnis: Das Board ist wackeliger, windanfälliger und eher wie eine teure Luftmatratze. Und die Banane wird durch den Gebrauch oder zu hohe Gewichtsbelastung nur stärker, da die Bänder im inneren des SUPs reißen und ihm die Stabilität fehlt. Ersatzteile sind ausserdem sehr schwer zu bekommen. 
Günstige SUPs haben schneller Löcher oder Probleme an den Nähten, ein Flicken kostet dafür 80€. Du merkst, die Kosten läppern sich!

Premium Boards sind superdünn und platt wie eine Flunder! Sie sind extrem stabil und tragen auch mehrere Personen. Ihre Verarbeitung ist für mehrere Jahre ausgelegt und das Versprechen Dir die Hersteller wie Red Paddle mit 5 Jahren Garantie. Geht mal was kaputt bist Du abgesichert. Genauso sieht es bei Ersatzteilen aus. Das Fahrverhalten ist durch hohe Steifigkeit und gute Wasserlage auch bei Wind gekennzeichnet. Los geht’s ab 539€ mit dem Fanatic Pure.
 Ist Dir das zu viel und Du willst trotzdem ein Premium Stand Up Paddle Board haben?
Die Antwort ist easy: Gebrauchte SUPs! Zum Ende der Saison verkaufen wir unsere Verleih-SUPs zu guten Konditionen und können Dich fachmännisch beraten. So hast du Premium-Qualität zum kleinen Preis. Außerdem kannst Du die SUPs easy testen und wir rechnen die Verleihgebühr des akutellen Jahres mit an!

Welche Kleidung brauche ich zum Stand Up Paddle/SUP?

Kennst Du schon Long John? Klingt wie ein lustiger Dude und ist der beste Begleiter zum Stand Up Paddeln. Diese besondere Art von Neoprenanzug hat lange Beine und keine Ärmel. Diese Modelle bieten Dir ein Maximum an Bewegungsfreiheit und halten Dich trotzdem super warm. Deine Beine sind perfekt geschützt vor Spritzwasser und Auskühlen. 
Viel hilft nicht viel! Dicke Neoprenanzüge mit 5mm und mehr sind beim Stand Up Paddeln ungeeignet. Würdest Du mit einem 5 mm Neopren paddeln gehen, kannst Du durch das starke Material schneller ermüden in den Armen. Außerdem sind sie unbeweglicher.
 Beginnst Du gerade erst mit dem SUPen, ist ein 3mm Neoprenanzug mit langen Armen eine gute Variante. Das Material ist deutlich flexibler als 5mm Neopren und isoliert Dich ausreichend, auch wenn Du längere Zeit im Wasser bist. 
Unser Preis-Leistungssieger ist hier eindeutig der O’Neill Reactor.

Aufbau, Abbau und Lagerung von SUP Boards

Bevor Du beginnst Dein Stand Up Paddle Board aufzupumpen, checke nochmal ob das Rückschlussventil geschlossen ist. Der Stift muss im Ventil oben sein. Jetzt kannst Du Dein SUP aufpumpen. Ist Dein SUP trocken, kannst Du die Luft aus dem SUP lassen. Drücke und drehe den Stift im Ventil nach unten. Rolle das SUP dann vorsichtig von der Nose ein. Beachte, dass der Finnenkasten nicht geknickt wird. Lagere Dein SUP für längere Zeit trocken und wenn möglich leicht aufgepumpt. Auch eingerollt ist möglich, aber es sollte nicht zu stark geknickt sein. Vermeide direkte Sonneneinstrahlung und hohe Temperaturen, um das Material zu schonen.


Bäume pflanzen beim Stand Up Paddeln mit Paddle For Green

Das Projekt Paddle for Green ist für uns Herzenssache. Apfel, Pflaume, Himbeere - seit Sommer 2019 pflanzen wir mit Euch in ganz Meck-Pomm Obstbäume und Sträucher. Gleichzeitig schaffen wir gemütliche Behausungen für Insekten. 
Unser Ziel: Support für Mutter Natur.
Paddle for Green wird durch Dich und Deine Leidenschaft für Wassersport unterstützt. Für jedes Stand Up Paddle Board das unseren Shop verlässt, pflanzen wir mit unserem Partner Grönfingers ein Bäumchen. Der Großteil davon schlägt in Kindergärten und Schulen wurzeln. Unseren Jüngsten möchten wir so den Spaß, den Genuss und die Wertschätzung der Natur näherbringen. Im Juni 2019 ist Paddle for Green gestartet und auf das erste Jahr können wir alle verdammt stolz sein! Insgesamt haben wir mehr als 100 Bäume gepflanzt. Beim Warnow Clean Up im September waren über 60 Stand Up Paddler am Start.
We’re looking forward: Unsere Heimat sauber zu halten und dem Plastikmüll den Kampf anzusagen ist für uns Ehrensache. Demnächst sind wieder weitere Clean-up-Aktionen auf der Warnow geplant. Alle Infos findest Du auf unserer Website.